Wüster, Zimkeit

Baustelle: Aula der Ernst-Barlach-Gesamtschule

Der Landtagsabgeordnete Stefan Zimkeit hat sich den Aula-Neubau der Ernst-Barlach-Gesamtschule, der durch das NRW-Programm „Gute Schule 2020“ finanziert wird, angeschaut. „Der Raum kann multifunktional genutzt werden“, erläuterte Schulleiter Hans-Ulrich Wangerin das Konzept.

Stefan Zimkeit MdL und Schulleiter Hans-Ulrich Wangerin

Stefan Zimkeit MdL und Schulleiter Hans-Ulrich Wangerin.

Dezernentin Christa Jahnke-Hostmann und ProZent-Geschäftsführerin Walburga Wüster.

Neben Aufführungen, für die es eine große Bühne gibt, könnten in der Aula Klausuren geschrieben, die Abiturzeugnisse übergeben oder das Fach „Darstellen und Gestalten“ unterrichtet werden, nannte er Beispiele. Walburga Wüster, Geschäftsführerin der bauausführenden ProZent GmbH, wies darauf hin, dass die Aula und ihr Foyer vom restlichen Schulgebäude abgetrennt werden kann. So sei eine Nutzung für außerschulische Veranstaltungen problemlos möglich, sagte sie bei einer Baustellenführung.

Stefan Zimkeit lobte das Konzept. „Hier werden die Landesfördermittel optimal zum Nutzen der Schule und gleichzeitig auch mit Gewinn für die gesamte Stadt eingesetzt.“ 1,6 Millionen Euro fließen aus „Gute Schule 2020“ in die Barlach-Gesamtschule, sagte Bildungsdezernentin Christa Jahnke-Horstmann. Insgesamt erhalte Dinslaken 6,5 Millionen Euro aus dem Förderprogramm. „Wir geben das bis zum letzten Cent aus“, versprach Jahnke-Horstmann.

Erleichtert nahm Zimkeit zur Kenntnis, dass nach dem jetzigen Stand für die Aula-Neubau keine unvorhergesehenen Kostensteigerungen erwartet werden. „Die drastischen Preissteigerungen im Baugewerbe sind für viele Städte ein Problem“, weiß der SPD-Finanzexperte. Deswegen könne man mit dem noch von der vorangegangen rot-grünen Landesregierung bereitgestellten „Gute Schule“-Programm mittlerweile 30 Prozent weniger bauen als ursprünglich angenommen. „Die neue Landesregierung muss deswegen schnellstmöglich für eine Anschlussprogramm und damit für eine Verstetigung sorgen“, forderte Zimkeit. „Nur so wird die Bauwirtschaft in eine dringend nötige Kapazitätsausweitung investieren wollen.“ Er hofft, dass bei Schwarz-Gelb mittlerweile ein Problembewusstsein für den dramatischen Sanierungsbedarf der Schulen entstanden ist. Das Programm „Gute Schule 2020“ habe der Landtag damals noch gegen die Stimmen von CDU und FDP beschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.