Kategorie: Dinslaken

Krankenhausfinanzierung: NRW wälzt die Kosten ab

Auf Protest der SPD-Abgeordneten für Dinslaken und Oberhausen stößt die Entscheidung der CDU-FDP-Landesregierung, die Städte an den Kosten der Krankenhausinvestitionen zu beteiligen. „1,2 Millionen Euro wird das die Stadt Oberhausen, 380.000 Euro wird das die Stadt Dinslaken kosten“, ärgert sich Dirk Vöpel. mehr →

Diskussion: Olympische Spiele im Ruhrgebiet

„Das Ruhrgebiet kann dabei gewinnen“, begrüßt Stefan Zimkeit (SPD) gegenüber der WAZ die Idee, Olympische Spiele in NRW auszurichten. Denn die Sportbegeisterung sei im Revier und auch in Dinslaken sowie Oberhausen ganz besonders groß. mehr →

„Kein Kind zurücklassen“ darf nicht abgewickelt werden

Stefan Zimkeit bezeichnet es als einen schweren Fehler, dass Schwarz-Gelb die Landesinitiative „Kein Kind zurücklassen“ einstellen möchte. „Es ist völlig unbestritten, dass dieses Programm wirksam hilft, um Kinder zu schützen, zu fördern und Chancen zu eröffnen“, stellt der Landtagsabgeordnete fest. mehr →

Betuwe-Baustellenfahrplan: Güterverkehr via Viersen

Erste Erfolge für die Bahnpendlerinnen und -pendler auf der Hollandstrecke zwischen Oberhausen und Emmerich hat Stefan Zimkeit erzielt. „Bei knappen Streckenkapazitäten während der Bautätigkeit wird der Güterverkehr über Viersen umgeleitet“, teilt der Landtagsabgeordnete mit. mehr →

Landtag darf keine Bühne für AfD-Propaganda bieten

„Der Landtag darf keine Bühne für Rechtspopulismus und Extremismus sein“, sagte Stefan Zimkeit nach der ersten Fraktionssitzung im neu gewählten Landtag. „Die AfD wird alle demokratischen Rechte erhalten, aber der Landtag wird keinen Raum für undemokratische Propaganda bieten.“ mehr →

Trotz Verlusten: Wahlkreis erneut gewonnen

Stefan Zimkeit hat trotz erheblicher Einbußen den Wahlkreis Dinslaken/Sterkrade mit 41,7 Prozent der Stimmen erneut gewonnen. Das Ergebnis der NRW-Landtagswahl hat er als insgesamt „katastrophal“ bezeichnet. mehr →

Tariftreuegesetz gegen Lohndumping und Tarifflucht

Stefan Zimkeit (SPD) und die für den Kreis Wesel zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK) treten gemeinsam dafür ein, die Schnittstelle zwischen Niederrhein und Ruhrmetropole zu stärken. „Gerade Dinslaken als grünes Tor zum Ruhrgebiet kann hier eine wichtige Funktion übernehmen“, stelltZimkeit in einem Antwortbrief an die IHK fest, die ihn wegen der Landtagswahl angeschrieben hatte. mehr →

Bewilligungsbescheid für Jugendzentrum übergeben

Mit 270.000 Euro fördert Mike Groscheks Landesbauministerium den Umbau des Jugendheims in Dinslaken-Lohberg, für den Stefan Zimkeit jetzt den Bewilligungsbescheid übergeben hat. „Eine Modernisierung des Lohberger Jugendzentrums ist dringend, damit es ein attraktiver und einladender Anlaufpunkt ist.“ → RP

NRW gibt eine Million Euro für Dinslakens Stadthalle

Mit einer Million Euro fördert Nordrhein-Westfalen den Bau eines Begegnungsraums an der Kathrin-Türks-Halle, das hat nach Angaben von Stefan Zimkeit Landesbauminister Mike Groschek entschieden. „Davon werden vor allem die Dinslakener Vereine, die diesen Raum für Veranstaltungen nutzen können, profitieren“, freut sich Zimkeit. mehr →