Einigung beim Land: Polizeipräsidium Friedensplatz

Nach Stefan Zimkeits Informationen ist innerhalb der Landesregierung eine Lösung gefunden worden, die die Weiternutzung des historischen Polizeigebäudes am Friedensplatz ermöglicht. „Jetzt müssen die Bauarbeiten im Polizeipräsidium umgehend wiederaufgenommen werden“, so ., müsse jetzt gehandelt werden.

„Die Sanierungsarbeiten ruhen bereits viel zu lange“, sagt der Landtagsabgeordnete. „An diesem zentralen Platz muss sich städtebaulich etwas bewegen. Der Friedensplatz ist ein guter, zentraler Standort für Oberhausens Polizei“, wünscht sich Zimkeit eine Gebäudesanierung, die für die Polizistinnen und Polizisten optimale Arbeitsbedingungen herstellt. Nach dem Umbau müssten auch die Einsatzfahrzeuge nicht mehr auf dem Platz parken. „Dies ist ein echter Gewinn für den Friedensplatz.“

Die Zukunft des Polizeipräsidiums war zuletzt eine Hängepartie, weil sich das NRW-Innenministerium und der landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetrieb wegen der Kosten nicht einig waren. „Es gut, dass ein dauerhafter Leerstand verhindert wurde“, ist Stefan Zimkeit erleichtert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.