Wohnen muss bezahlbar sein

Mittwoch, 13. März, 18 Uhr, Trabrennbahn: WOHNEN

Mit Sarah Philipp MdL (Geschäftsführerin der SPD-Landtagsfraktion), Hans-Jochem Witzke (Vorsitzender des Mieterbundes NRW), Landrat Ansgar Müller und Bürgermeister Michael Heidinger. Moderation: Stefan Zimkeit MdL
Wie das Ziel, allen Bürgerinnen und Bürgern bezahlbaren Wohnraum zu garantieren, in Dinslaken realisiert werden kann, ist Thema einer Diskussionsveranstaltung, die in der Trabrennbahn (Eingang Bärenkampallee 24/Holzhalle) stattfinden wird. Der Eintritt ist frei.

Wohnen droht für viele Menschen unbezahlbar zu werden, auch in Dinslaken. Deswegen brauchen wir einen konsequenten Mieterschutz, eine deutliche Begrenzung von Mietsteigerungen und die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Die SPD hat sich in Berlin erfolgreich dafür eingesetzt, dass zusätzliche Mittel in den sozialen Wohnungsbau fließen und konkrete Vorschläge vorgelegt, wie der Mietenanstieg begrenzt werden kann. Die CDU-FDP-Landesregierung wird hingegen ihrer Verantwortung nicht gerecht, da sie den sozialen Wohnungsbau vernachlässigt und rechtliche Regelungen zur Mietpreisbegrenzung auslaufen lässt.

Wie das Ziel, allen Bürgerinnen und Bürgern bezahlbaren Wohnraum zu garantieren, realisiert werden kann, wird am 13. März in der Trabrennbahn diskutiert. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.