Schulen in NRW: Kein gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Stefan Zimkeit hat sich dafür ausgesprochen, die Ungleichbehandlung von Lehrkräften an den unterschiedlichen Schulformen zu beenden. Die Ablehnung eines entsprechenden SPD-Antrags durch die schwarz-gelbe Landtagskoalition hält er „angesichts von 6.000 unbesetzten Lehrerstellen und Rekordsteuereinnahmen“ für unverständlich.

Betroffen von einer geringeren Besoldung sind die Lehrerinnen und Lehrer an den Grund-, Haupt-, Real- und Sekundarschulen sowie die der Sekundarstufe I an den Gesamtschulen. „Mit dem 2009 in Kraft getretenen neuen Lehrerausbildungsgesetz durchlaufen nun alle Lehramtsanwärter die gleiche und gleich lange universitäre Ausbildung“, heißt es in dem von der SPD-Fraktion in den Landtag eingebrachten Gesetzentwurf, der eine gleiche Besoldung unabhängig von der Schulform fordert. „Alle anderen Bundesländer haben eine Angleichung bereits vorgenommen oder Gesetzentwürfe vorgelegt“, sagt Stefan Zimkeit. „Die Landesregierung dagegen bewegt sich nicht, sondern bleibt im Ungefähren“, kritisiert er die nordrhein-westfälische CDU-FDP-Koalition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.