Kategorie: Dinslaken

Stefan Zimkeit: erneut in den Landtag gewählt

Stefan Zimkeit (SPD) ist mit 39,8 Prozent der Stimmen als Wahlkreisabgeordneter für Sterkrade und Dinslaken wiedergewählt worden. Sein Vorsprung gegenüber der CDU-Kandidatin beträgt mehr als zehn Prozentpunkte, der gegenüber dem grünen Bewerber sogar 24 Punkte. mehr →

Weg von Gas, Kohle und Öl, hin zu Sonne und Wind

Stefan Zimkeit möchte, dass das Bottroper Klimaprojekt „Innovation City“ auf die Nachbarstädte ausgeweitet wird, bezahlbare und energiesparsame Wohnungen geschaffen und eine Verkehrswende eingeleitet wird. „Um Arbeitsplätze beispielsweise bei MAN Energy Solutions in Sterkrade zu sichern, muss NRW in klimaneutralen Wasserstoff investieren.“

Hubertus Heil und Stefan Zimkeit beim Kinderschutzbund

Arbeitsminister Hubertus Heil hat auf Einladung des Abgeordneten Stefan Zimkeit den Kinderschutzbund in Lohberg besucht, um sich vor Ort die Angebote zur Berufsorientierung anzuschauen. „Die helfen ganz vielen jungen Leuten, auf die richtige Bahn zu kommen“, zeigte sich Heil von dem Projekt fasziniert. mehr →

Für die Menschen in Oberhausen und Dinslaken

„Für Oberhausen ist es ganz besonders wichtig, die Finanzlage der Stadt zu verbessern, damit mehr in die Zukunft investiert werden kann“, meint Stefan Zimkeit. „Für die Menschen in Dinslaken lautet mein zentrales Anliegen, für mehr bezahlbaren Wohnraum zu sorgen.“

Verkehrswende · Energiesicherheit · Klimaschutz

„Dinslaken und Sterkrade brauchen ein noch weiter ausgebautes Bus- und Bahnangebot, das auch während des laufenden Baus eines dritten Gleises auf der Betuwe-Strecke attraktiv bleibt“, sagt Stefan Zimkeit. „Außerdem setze ich mich dafür ein, dass Buschhausen und Eppinghoven einen S-Bahn-Anschluss bekommen, denn wir müssen unabhängig von fossilen Brennstoffen werden.“

Pintsch und SBRS: Verkehrsinnovationen aus Dinslaken

Um Sicherungstechnik für die Bahn und E-Mobilität ging es bei einem Besuch des Dinslakener Abgeordneten Stefan Zimkeit bei den Firmen Pintsch GmbH und SBRS GmbH. Bei einem Rundgang durch die Werke zeigten SBRS-Geschäftsführer Thomas Milewski und Pintsch-Vertriebschef Oliver Fellner die Fertigung und die Entwicklungslabore. mehr →

S-Bahn-Anschluss für Buschhausen und Eppinghoven

„Die Walsumbahn darf nicht weiter verzögert werden“, übt Stefan Zimkeit deutliche Kritik am Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Denn dieser hat die Wirtschaftlichkeitsberechnung für die zu reaktivierende Schienenverbindung auf der Basis von längst überholten Baukosten vorgenommen. mehr →

Klimaschutz und Energiesicherheit: Bottrop als Modell

Drescher, Zimkeit

Stefan Zimkeit spricht sich dafür aus, das Projekt „Innovation City“ auf Sterkrade und Dinslaken auszudehnen. „Die Nachbarstadt Bottrop macht vor, wie Energieversorgung unabhängig von Öl, Gas und Kohle möglich ist“, sagt Landtagsabgeordnete. mehr →

Offene Ganztag: Fachleute diskutieren über Bildungsangebote

„Wir müssen mehr Geld in die Qualität der offenen Ganztagsschulen investieren“, sagte Stefan Zimkeit zu Beginn einer Onlinekonferenz, zu der er viele Fachleuten aus seinem Wahlkreis begrüßen konnte. „Der Bund wird Finanzmittel bereitstellen, um den ab 2026 geltenden Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz zu realisieren. mehr →

Geldautomaten: NRW muss Sprengungen bekämpfen

Stefan Zimkeit fordert nach den Sprengungen des Sparkassenautomaten am Dinslakener Ledigenheim und eines Bankautomaten an der Schmachtendorfer Straße in Sterkrade, dass NRW konsequenter handelt. „Da wurden keine Automaten einfach nur aufgebrochen, sondern die verwendeten Sprengstoffe gefährden das Leben unbeteiligter Dritter.“ mehr →