Kategorie: Dinslaken

Jan Lübeck hat Stefan Zimkeit im Landtag vertreten

Lübeck

Bus, Bahn und Fahrrad waren die beherrschenden Themen auf dem diesjährigen Jugendlandtag in Düsseldorf. „Am Ende gab es sogar einen Hammelsprung, weil die Mehrheit so knapp war“, berichtete der Dinslakener Schüler Jan Lübeck. mehr →

Lehrermangel an Grundschulen: NRW muss handeln

„Die Situation an den Schulen ist dramatischer, als ich vermutet habe“, kommentiert Stefan Zimkeit die aktuellen Zahlen zur Personalausstattung. „An 9 von 10 Grundschulen in Dinslaken herrscht Lehrermangel, in Oberhausen sind 17 von 29 Schulen betroffen“, rechnet der Abgeordnete vor. mehr →

Städtepartnerschaftsverein im Landtag

Der Dinslakener Städtepartnerschaftsverein hat Stefan Zimkeit im Düsseldorfer Landtag besucht. Der SPD-Landtagsabgeordnete lobte das besondere Engagement der Vereinsmitglieder im Fokus der internationalen Lage. mehr →

Stefan Zimkeit: erneut in den Landtag gewählt

Stefan Zimkeit (SPD) ist mit 39,8 Prozent der Stimmen als Wahlkreisabgeordneter für Sterkrade und Dinslaken wiedergewählt worden. Sein Vorsprung gegenüber der CDU-Kandidatin beträgt mehr als zehn Prozentpunkte, der gegenüber dem grünen Bewerber sogar 24 Punkte. mehr →

Weg von Gas, Kohle und Öl, hin zu Sonne und Wind

Stefan Zimkeit möchte, dass das Bottroper Klimaprojekt „Innovation City“ auf die Nachbarstädte ausgeweitet wird, bezahlbare und energiesparsame Wohnungen geschaffen und eine Verkehrswende eingeleitet wird. „Um Arbeitsplätze beispielsweise bei MAN Energy Solutions in Sterkrade zu sichern, muss NRW in klimaneutralen Wasserstoff investieren.“

Verkehrswende · Energiesicherheit · Klimaschutz

„Dinslaken und Sterkrade brauchen ein noch weiter ausgebautes Bus- und Bahnangebot, das auch während des laufenden Baus eines dritten Gleises auf der Betuwe-Strecke attraktiv bleibt“, sagt Stefan Zimkeit. „Außerdem setze ich mich dafür ein, dass Buschhausen und Eppinghoven einen S-Bahn-Anschluss bekommen, denn wir müssen unabhängig von fossilen Brennstoffen werden.“

S-Bahn-Anschluss für Buschhausen und Eppinghoven

„Die Walsumbahn darf nicht weiter verzögert werden“, übt Stefan Zimkeit deutliche Kritik am Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Denn dieser hat die Wirtschaftlichkeitsberechnung für die zu reaktivierende Schienenverbindung auf der Basis von längst überholten Baukosten vorgenommen. mehr →

Klimaschutz und Energiesicherheit: Bottrop als Modell

Drescher, Zimkeit

Stefan Zimkeit spricht sich dafür aus, das Projekt „Innovation City“ auf Sterkrade und Dinslaken auszudehnen. „Die Nachbarstadt Bottrop macht vor, wie Energieversorgung unabhängig von Öl, Gas und Kohle möglich ist“, sagt Landtagsabgeordnete. mehr →