Autor: Harald Schrapers

Impfstandorte in kreisangehörigen Städten

Stefan Zimkeit fordert die Landesregierung auf, auch kreisangehörigen Städten zu ermöglichen, Impfstandorte und weitere Angebote wie Impfbusse eigenständig zu schaffen. „Bisher dürfen nur kreisfreie Städte und Kreise über die Einrichtung entscheiden“, bemängelt Dinslakens Landtagsabgeordnete die NRW-Impfbürokratie. mehr →

Haushalt: Schwarz-Gelb scheitert an den eigenen Ansprüchen

Stefan Zimkeit (SPD) hat die Haushaltsdebatte im Landtag eröffnet und der Landesregierung vorgeworfen, über die Köpfe der Menschen hinweg zu agieren. Zimkeit prognostizierte mit Blick auf die Landtagswahl im Mai, dass der jetzt vorgelegte Haushalt der letzte der schwarz-gelben Koalition sei. mehr →

Abellio-Pleite bedroht Zugverkehr in Dinslaken und Oberhausen

Der Wahlkreisabgeordnete Stefan Zimkeit (SPD) macht sich große Sorgen um die Schienenanbindung von Dinslaken und Sterkrade. „Denn die Züge des Unternehmens Abellio, das sich in einem Insolvenzverfahren befindet, werden voraussichtlich am 1. Februar ihren Betrieb einstellen.“ mehr →

Fachleute fordern eine neue Schulpolitik

AWo Dinslaken

„Der Schulerfolg von Kindern ist viel zu oft vom Geldbeutel und dem Bildungsabschluss der Eltern abhängig“, sagte Stefan Zimkeit zu Beginn eines Gesprächs mit Fachleuten aus NRW, Oberhausen und Dinslaken. „Die Ungleichheit hat sich in der Pandemie noch mal verschärft.“ mehr →

Laschet-Regierung verantwortlich für Lehrermangel

„Unbesetzte Stellen erteilen keinen Unterricht“, übt Stefan Zimkeit deutliche Kritik an der Laschet-Regierung. „An 70 Prozent aller Schulen in Oberhausen fehlen Lehrkräfte“, fasst der SPD-Abgeordnete eine Antwort auf eine kleine Anfrage zusammen, die er vom Schulministerium erhalten hat. mehr →

FIU: Operativ unabhängig vom Finanzministerium

Stefan Zimkeit hat in einem Interview mit dem Deutschlandfunk klargestellt, dass die in Kritik geratene Financial Intelligence Unit (FIU) operativ unabhängig ist und das Finanzministerium hier nur die Rechtsaufsicht habe. Olaf Olaf Scholz trage deshalb nicht die Verantwortung für die dortigen Versäumnisse. mehr →

Landestheater Burghofbühne in Dinslaken

Schombert

„Wir sind nicht in der Existenz bedroht, jedenfalls nicht durch Corona“, schilderte Intendant Mirko Schombert die Situation der Burghofbühne bei einem Besuch des Landtagsabgeordneten Stefan Zimkeit. Allerdings fehlten weiterhin 30.000 Euro pro Jahr, nachdem der Kreis Wesel seinen Anteil halbiert hat und die Stadt Dinslaken die Kürzungen nur teilweise kompensieren konnte. mehr →

Besuch in der jüdischen Gemeinde

Die Pandemie sei eine große Herausforderung für das Gemeindeleben, erfuhr der Abgeordnete Stefan Zimkeit bei einem Besuch in der jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen. Neben den zeitweise nur eingeschränkt stattfindenden Gottesdiensten seien davon ganz besonders die Kinder betroffen, berichteten der Gemeindevorsitzende Dmitrij Yegudin und Geschäftsführer Alexander Drehmann. mehr →

Diakonie Dinslaken: Herausforderungen für die soziale Arbeit

Diakonie

Die Pandemie sei für die Arbeit eine riesige Herausforderung, beschrieben die Diakonie-Geschäftsführerinnen Alexandra Schwedtmann und Nicole Mehring die Situation in Dinslaken. Der Landtagsabgeordnete Stefan Zimkeit war gekommen, um sich darüber zu informieren, welche Unterstützung die Sozialverbände benötigen. mehr →

Wohlfahrtsverbände: mehr Wertschätzung für die soziale Arbeit

„Während der Pandemie ist der Bedarf an Beratung und sozialer Betreuung erheblich gestiegen“, sagte Caritasdirektor Michael Kreuzfelder als Sprecher der Oberhausener Wohlfahrtsverbände. Viele Menschen, unter anderem mit psychischen Erkrankungen, aber auch Seniorinnen und Senioren, hätten sich monatelang in einer Art „Selbstlockdown“ befunden. mehr →